“Das gesamte Werk des Schriftstellers reflektiert seine Sicht auf das Verhältnis männlicher Dominanz und weiblicher Unterwerfung. Hierbei verwendet Norman überwiegend Fantasy- und Science-Fiction-Szenarien, um seine individuelle Sicht auf BDSM darzustellen.”

Quelle: wikipedia Artikel über John Norman und seine Gor Chroniken

Nur mal so zur Erinnerung. Betriebsblindheit als neues Massenphänomen?

Manchmal schäme ich mich meinen (virtuellen) Namen in Verbindung mit dem heutigen “Gor Rollenspiel” in Second Life zu sehen.

Musste mal gesagt werden. Tut weh wenn man mal Vorstellungen und Visionen hatte, die dann aber den heute anscheinend dominierenden Spielideen (Theater, Auftritte von Sängern, Flohmärkte und Teehäuser für Frauen so gross wie Paläste) weichen mussten, wogegen schon eine Tupperparty als brutales, sexuell hemmungsloses und lebensgefährliches Event erscheint.

Kinders, macht einfach die Sklaverei noch illegal, führt die Frauenquoten in goreanischen Führungspostionen ein.

Dann könnt ihr euch auch 3/4 eurer Spielregelwerke sparen. Und die Sims auf PG flaggen. Ü18 ist das meistens schon lange nicht mehr.

Zeusel

Advertisements